Para Dressur

Pepo Puch (Grade 1b) auf Fine Feeling S auf seinem Ritt zur Goldmedaille in London 2012.

Ab den 1970er Jahren, gibt es ausgehend von Großbritannien und Skandinavien Dressurprüfungen für Reiter mit Behinderungen. Seit Atlanta 1996 ist die Para Dressur paralympisch und seit 2006 gehört Para-Equestrian zur achten Disziplin der FEI.

 Seit 2006 ist Para-Equestrian als achte Reitdisziplin in der FEI vertreten. Seit 2000 reitet der österreichische Para-Dressurreiter Thomas Haller (Sydney: 4.Platz) in der Weltspitze mit und mit Pepo Puch haben wir seit London2012 sogar einen Olympiasieger. Für Rio2016 hat sich erstmals ein österreichisches Team für die Paralympics qualifiziert, dem wir viel Erfolg wünschen.